Hinweis :
 Ab Mai 2016 orientieren sich  speziell die Monatsdaten für den Witterungsverlauf
 an den  gleitenden Mittelwerten und Summen seit 2002.
 Der Vergleichswert der international gültigen Periode 1961-1990 wird in Klammern und fett angegeben.
 Alle anderen Statistiken, wenn nicht anders angegeben, beziehen sich weiter auf die WMO-Periode 1961-1990.

Witterungsverlauf in Husum-Schobüll für den Monat Januar  2018

Übersicht
 
Der Januar 2018 war deutlich zu warm und sehr niederschlagsreich. 
Wie schon im November und Dezember 2017 dominierten im Januar Tiefdruckgebiete,
auch Sturmtiefs, das Wettergeschehen.
Ein weiterer Monat, der durch  Niederschläge und kaum trockene Witterungsabschnitte
die Wasserstände in Gräben, Flüssen und auf den Wiesen und Feldern weiter hoch hielt.
Es fielen an 23 Tagen Niederschläge in flüssiger und auch fester Form.
Die Sonne schien eher unterdurchschnittlich. Es gab 21 trübe Tage.
 Am 03.01. waren wir im Einflussbereich des Sturmtiefs Burglind,
durch die Nähe zum Tiefkern war der Wind nicht von Bedeutung, allerdings führten
Starkniederschläge wieder zu Überflutungen.
 Am 18.01. zog Orkantief Friederike mit schweren Sturmböen/ Orkanböen (teils Unwetter)
südlich an uns vorbei, wieder blieben bei uns durch die Nähe zum Tiefkern extreme Wettererscheinungen aus.
Nur kräftiger Nassschneefall trat im Vorfeld auf.
 Am 24. Januar bescherte uns milde bis sehr milde maritime Subtropikluft den wärmsten Januar-Tag seit
Aufzeichnungsbeginn in Husum-Schobüll.
Gewittertage = 1

Temperaturen
Mit einer Monatsmitteltemperatur von 2.9 °C lag der diesjährige Januar
um 1.2  (2.5) °C über der langjährigen Mitteltemperatur.
Die Monatshöchsttemperatur von 11.7 °C wurde am 24. des Monats gemessen,
die Monatstiefsttemperatur erreichte -5.6 °C am 07. Januar
Die niedrigste Erdbodentemperatur von -8.9°C wurde am 07.01. gemessen.
Eistage (Höchsttemperatur < 0 °C) = 0
Frosttage = 10
Bodenfrosttage = 18
Sommertage (>= 25 °C) = 0
Heiße Tage  ( >= 30 °C) = 0
   Zu den Monatsdifferenzen der Temperatur im Januar 2003-2018
 
Sonne
Die Sonne schien insgesamt 42 Stunden. Dies entspricht 78  (110) % der normalen Erwartung

Niederschlag
Der Monatsniederschlag lag bei 129 mm (00-24 MEZ). Das sind 156 (204) % der normalen Erwartung. 
Den höchsten Tagesniederschlag gab es am 03. Januar mit 27.0 mm ( 00-24 ).
Graupel: 2 Tage
Hagel = 0
Schneefall = 0
Schnee/Regen gemischt = 7
Reif = 4 Tage
Rauhreif = 0
Eisglätte = 7 Tage
  Zu den Monats-Niederschlagssummen
  Zu den Tagesmaximum Niederschlägen im Monat

Schnee
An 4 Tagen lag Schnee in Husum-Schobüll.
Die höchste Gesamtschneehöhe von 2 cm wurde am 18. des Monats gemessen.

Höchste Windgeschwindigkeit
Die höchste Windgeschwindigkeit des Monats wurde am 24. mit 67.7 km/h gemessen.
Starker Wind (Windstärke 6) wehte an 3 Tagen.

Die fünf höchsten Januar Monatsmittel-
temperaturen seit 2002

6,1 °C        2007
4,5 °C        2008
4,2 °C        2005
2,9 °C        2015
2,9 °C        2018

Die fünf höchsten Januar Tagesmaxima
der Temperatur seit 2002

11,7 °C        24.01.2018
11,4 °C        10.01.2005
10,4 °C        06.01.2014
10,3 °C        13.01.2007
10,3 °C        12.01.2007

Die fünf höchsten Januar Niederschlags-
Monatssummen in L/m2 seit 2002 (06-06 MEZ)

164,8 L/m2        2007
133,6 L/m2        2015
123,8 L/m2        2018
116,3 L/m2        2004
116,2 L/m2        2012

Die fünf niedrigsten Januar Monatssummen der
Sonnenscheindauer in Std. seit 2002

31,5 h        2008
41,8 h        2013
42,2 h        2018
47,0 h        2014
49,8 h        2015