Warnberichte

Warnbericht für Schleswig-Holstein / Hamburg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 05.07.2020, 04:30 Uhr


Zeitweise stürmisch, an der nordfriesischen Küste Gefahr einzelner schwerer Sturmböen, in der Nacht zum Montag von der Nordsee Gewitter.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein Sturmtief zieht von der Nordsee nach Schweden, an seiner Südflanke wird mit einer kräftigen Südwestströmung zunächst feuchte und warme Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg geführt. Am Abend überquert seine Kaltfront die Region. STURM: Bis zum Vormittag rasche Windzunahme. Dann verbreitet stürmische Böen, an der Nordsee Sturmböen oder vereinzelt schwere Sturmböen um 90 km/h (Bft 9-10) aus Südwest bis West. In der Nacht zum Montag nachlassender Wind, an der Nordsee jedoch weiter Sturmböen aus West. GEWITTER: Ab Montagfrüh von der Nordsee aufkommend einzelne Gewitter mit Sturmböen um 80 km/h (Bft 9).

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 05.07.2020, 06:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Hansen
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt

Wochenvorhersage Wettergefahren Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 05.07.2020, 07:00 Uhr


Anfangs in der Nordhälfte windig. Am Montag an den Alpen aufkommender Dauerregen, sonst vorübergehende Wetterberuhigung.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 06.07.2020, 24:00 Uhr

Am Sonntag von der Küste bis ins nördliche und nordwestliche Binnenland sowie in einigen Leegebieten der Mittelgebirge stürmische Böen Bft 8. An der nordfriesischen Küste sowie auf Berggipfeln Gefahr von Sturmböen, auf dem Brocken schwere Sturmböen nicht auszuschließen. In der Nacht zum Montag zunächst an der Nordsee und später auch an der Ostsee kurze Gewitter mit einzelnen Sturmböen bis Bft 9. Am Montag im Norden und in weiten Teilen der Mitte stürmische Böen, an der Ostsee und auf höheren Berggipfeln wahrscheinlich auch Sturmböen bis Bft 9. Auf dem Brocken Gefahr schwerer Sturmböen bis Bft 10. Im Küstenbereich wiederholt, weiter landeinwärts bis in Teile der Mitte einzelne kurze Gewitter, dabei vor allem im Norden ebenfalls Sturmböen nicht auszuschließen. Am Montag im Tagesverlauf an den Alpen aufkommend und bis weit in die Nacht zum Dienstag hinein an den Alpen mit geringer, am östlichen Alpenrand mit erhöhter Wahrscheinlichkeit Dauerregen, in Staulagen bis 50 l/qm innerhalb von 24 Stunden.
Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 08.07.2020

Am Dienstag und Mittwoch an der See vereinzelt stürmische Böen.

Ausblick bis Freitag, 10.07.2020
Am Donnerstag voraussichtlich keine markanten Wettererscheinungen. Am Freitag vor allem in der Südosthälfte teils kräftige Gewitter mit Sturmböen, kleinem Hagel und Starkregen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 05.07.2020, 11:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt